Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam

Gerontopsychiatrie in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Klinikum „Ernst von Bergmann“ gGmbH Potsdam

Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik besteht als Abteilung innerhalb der Klinikum „Ernst von Bergmann“ gGmbH seit 1992. Derzeit verfügt die Klinik über 114 Betten auf sechs Stationen.
Wir arbeiten nach einem integrativen therapeutischen Konzept. Dies bedeutet, dass wir auf die Einrichtung von Spezialstationen, etwa für Depressionen oder auch gerontopsychiatrische Patienten, bewusst verzichten. Ausnahme bildet hier nur die Suchtbehandlung, die wir auf einer Station konzentriert haben.

Was bedeutet „Gerontopsychiatrie“?
Hierunter versteht man die Diagnostik und Therapie psychischer Erkrankungen bei älteren Menschen. Nach der WHO-Definition werden hierunter Menschen ab dem 60. Lebensjahr verstanden.
Einige psychische Erkrankungen treten fast ausschließlich im höheren Lebensalter auf. Hier sind vor allem die Demenzerkrankungen, wie die Alzheimer`sche Erkrankung oder Folgen von Durchblutungsstörungen im Gehirn, zu nennen. Andere Erkrankungen sind hingegen in jedem Lebensalter vorhanden, wie Depressionen oder Reaktionen auf äußere Belastungen. Eine Besonderheit ist im Alter sicherlich, dass öfter als bei jungen Menschen innere Erkrankungen, wie Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Erkrankungen des Bewegungssystems bereits unabhängig von der psychischen Erkrankung vorhanden sind und berücksichtigt werden müssen.
Die Präsenz der somatischen Kliniken (Innere, Chirurgie u.a.) im Klinikum „Ernst von Bergmann“ gGmbH garantiert die Mitversorgung entsprechender körperlicher Leiden.

Es bleibt für uns aber wesentlich, dass eine
psychische Krankheit oder Störung immer vor dem Hintergrund der Gesamtpersönlichkeit des betroffenen Menschen zu verstehen ist. Hierunter unterscheiden sich ältere und jüngere Patienten nicht.
Aus diesem Grunde verzichten wir bewusst auf eine Station, die ausschließlich für gerontopsychiatrische Patienten bestimmt ist. Dies entspricht unserem Klinikkonzept, nachdem nicht die Separierung nach Alter oder bestimmter Krankheit, sondern das Zusammenführen von Menschen verschiedenen Alters und verschiedener Störungsbilder eher eine positive Atmosphäre für eine erfolgreiche Behandlung schafft.

Unser Team besteht aus Ärzten, Psychologen, Krankenschwestern und -pflegern, Ergotherapeuten, Sozialarbeiterinnen und einer Physiotherapeutin sowie einer Musiktherapeutin. Die Therapie wird nach den individuellen Erfordernissen gestaltet, das heißt, dass bei einem Patienten die medikamentöse Therapie im Vordergrund steht, bei einem anderen Gesprächstherapien. Begleitet werden diese Angebote durch altersgerechte Bewegungstherapien sowie kreatives Arbeiten in der Gestaltungstherapie. Auch das Training von Fertigkeiten, wie Ankleidetraining, gehört zu unserem Angebot. Im Bedarfsfall hilft eine Sozialarbeiterin bei der Regelung anstehender Aufgaben.
Wir verfügen überwiegend über Zweibettzimmer, auf jeder Station gibt es aber auch Einbett- und Dreibettzimmer. Jedes Patientenzimmer hat eine Dusche und ein WC. Älteren Patienten kann natürlich bei der Körperpflege geholfen werden.
Die Aufenthaltsdauer richtet sich , wie bei allen anderen Krankenhausbehandlungen auch, nach der Erkrankung sowie den therapeutischen Möglichkeiten.

Berücksichtigt werden muss hierbei immer, dass wir auch im gerontopsychiatrischem Bereich für die Behandlung von Krankheiten oder Störungen zuständig sind, wir also keine Wohnangebote für Senioren anbieten können.

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
In der Aue 59-61| 14480 Potsdam | Telefon 0331. 241 7502 | www.klinikumevb.de
Kontakt: Dr. Hoffmeyer| Telefon 0331. 241 7501 | khoffmeyerklinikumevb.de

 

Print Friendly, PDF & Email